Anja, Amor und ein Paar Therapien

Die Ehekrise gehört zu den ganz großen Stoffen der Theatergeschichte!

Wohin man auch schaut – überall brodelt und kriselt es in den Paarbeziehungen, dass die Bühnenbretter knarzen! Ob bei Shakespeare (Othello & Desdemona), Kleist (Amphitryon & Alkmene), Ibsen (Nora & Torvald Helmer) oder Edward Albee (George & Martha) – die Dramatik vieler Stücke rührt oft gerade daher, dass ein gestandenes Paar in einem Strudel negativer Energien versinkt.
Als Theaterzuschauer wird man dann Zeuge, wie die Fassade der einstmals Liebenden bröckelt, und fragt sich so manches Mal: Hätte sich der Verfall der Beziehung wohl stoppen lassen, wenn die Partner – ganz modern gedacht – professionelle Hilfe in Anspruch genommen hätten? Was würde passieren, wenn diese Paare die Chance bekämen, ihre Ängste, ihren Frust, ihr Misstrauen, ihre gegenseitigen Vorwürfe und ihre verborgenen Wünsche im Rahmen einer Paartherapie auszubreiten? Würden sie dann aus ihrer Problemtrance herausfinden?
Genau an diesem Punkt setzt die kommende Eigenproduktion des theater augenblicke an und wagt ein noch nie dagewesenes Experiment: Wir schicken eine Paartherapeutin namens Anja ins Rennen, die sich einiger dieser berühmten Fälle annimmt. Ob das für Nora & Co etwas bringt, wird sich im Frühjahr 2023 zeigen. Sicher ist aber auf jeden Fall, dass altbekannte Paarkonstellationen der Weltliteratur in neuem Licht erscheinen werden. Und zwischendrin hat auch der Liebesgott Amor noch ein Wörtchen mitzureden...

Kategorien:
  • Theater
  • Kultur

Weitere Termine: