Ausstellungsführung - Gottfried Brockmann Preis 2023

Führung durch die Ausstellung
Die Ratsversammlung der Landeshauptstadt Kiel hat in diesem Jahr zum zwanzigsten Mal den Gottfried Brockmann Preis verliehen. Diese Auszeichnung dient der Förderung junger Kieler Künstler*innen, die das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und, wie es die Vergaberichtlinien formulieren, „für die Zukunft eine aussichtsreiche Entwicklung erwarten lassen“.
Der Preis ist nach dem Maler, ehemaligen Kieler Kulturreferenten und Professor der Muthesius-Werkschule Gottfried Brockmann (1903 – 1983) benannt.
 
Die Ausstellung zum Gottfried Brockmann Preis zeigt aktuelle Arbeiten des*der Preisträgers*in. Zusätzlich wählt die überregional besetzte Jury weitere Künstler*innen aus dem Wettbewerb aus, die ihre Werke in den Räumen der Stadtgalerie Kiel präsentieren. Somit stellt die Ausstellung zum Gottfried Brockmann Preis in einem biennalen Rhythmus junge, herausragende Positionen des künstlerischen Kieler „Nachwuchses“ vor.
 
Die Mitglieder der Ratsversammlung sind dem Vorschlag der Fachjury gefolgt und haben in diesem Jahr den in Kiel lebenden Künstler Mateusz Dworczyk zum Preisträger gewählt.
 
Preisträger Dworczyk beschäftigt sich in seiner künstlerischen Arbeit mit der Wahrnehmung und Darstellung des menschlichen Körpers. Es geht ihm um Möglichkeiten und Grenzen der visuellen Reproduktion des Körpers durch technische Medien, wie etwa die Erschaffung von Haut, Gewebe und Haar durch die mathematischen Methoden eines Computerprogramms. In der Ausstellung zeigt Dworczyk in einer Wandinstallation zusammengestellt eine Reihe computergenerierter Bilder, Collagen hautähnlicher Oberflächen und Texte. Bei der Bilderzeugung kombiniert Dworczyk Verfahren digitaler Fotografie und elektronischer Datenverarbeitung. Ausgangspunkt der Installation ist die Frage nach Zusammenhängen zwischen Techniken der visuellen Repräsentation des Seite 2 menschlichen Körpers und kultur-, kunst- und medizinhistorischen Entwicklungen. Mateusz Dworczyk wurde 1994 in Zabrze, Polen, geboren. Er hat 2015 sein Studium an der Muthesius Kunsthochschule begonnen und 2022 im Bereich der Fotografie und Medientheorie bei Professor Peter Hendricks und Professorin Petra Maria Meyer abgeschlossen.
In der Jury des Gottfried-Brockmann-Preises 2023 wirkten mit: Dr.in Matilda Felix (Leiterin Haus Coburg, Städtische Galerie Delmenhorst), Nikolai Renée Goldmann (Gottfried-Brockmann-Preisträger 2021), Anders Petersen (ehemaliger 1. Vorsitzender des BBK Landesverband Schleswig-Holstein), Anka Wenzel, Kuratorin Villa Merkel, Galerie der Stadt Esslingen), Johanna Göb (Leiterin des Kieler Amtes für Kultur und Weiterbildung), Dr. Peter Kruska (Direktor der Stadtgalerie Kiel) und Sönke Kniphals (wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stadtgalerie Kiel).
 
Beteiligte Künstler*innen:
Paola Donato Castillo, Mateusz Dworczyk, Lisa Friedrichs-Dachale, Miriam Hartung, Annemarie Jessen, Benedikt Lübcke, Lilian Nachtigall, Anne Nitzpan, Paula Oltmann, Elkin Salamanca Alarcón, David Wassermann, Tian Wu, Patrick Wüst, Zeyang Xu

Abb: Gottfried Brockmann Preis 2023, Ausstellungsansicht Stadtgalerie Kiel, Foto: Helmut Kunde, Strande

Stadtgalerie Kiel

Andreas-Gayk-Straße 31

24103 Kiel

stadtgalerie (at) kiel.deZur Webseite+49 431 901-3400
Kategorien:
  • Kultur
  • Führung/Besichtigung

Weitere Termine: