Lesung und Gespräch zur Zeitgerechtigkeit mit Teresa Bücker

Zeit ist eine zentrale Ressource in unserer Gesellschaft.

Viel Zeit fließt in die Erwerbsarbeit. Wertvoll ist, was ökonomisch verwertbar ist. Dabei wird sozialen Beziehungen, Sorgearbeit und Erholung der notwendige Raum genommen. Zeitarmut führt zu Stress und Überforderung, belastet Familien und Freundschaften und verhindert politisches und soziales Engagement.

Die Lesung ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Referat für Gleichstellung der Landeshauptstadt Kiel. Die Gleichstellungsbeauftragte Helga Rausch spricht das Grußwort. Anna Linde, Referentin für Gleichstellungspolitische Vernetzung, moderiert die Lesung und das anschließende Publikumsgespräch.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich: telefonisch unter 0431 901-3437 oder per Mail an stadtbuecherei@kiel.de.

Zentralbücherei im Neuen Rathaus

Andreas-Gayk-Straße 31

24103 Kiel

stadtbuecherei (at) kiel.deZur Webseite0431 901-3437
Kategorien:
  • Kultur
  • Lesungen

Weitere Termine: