Maritimes Museum

Passend zur Kieler Woche präsentiert sich das Intern. Maritime Museum Hamburg  im Sophienhof Kiel.

Mit Hilfe der zehn ausgestellten Schiffsmodelle können sich die Besucher einen Eindruck von der Privatsammlung Peter Tamms machen.
Die Peter Tamm Sen. Stiftung ist die Trägerin des Internationalen Maritimen Museums Hamburg. Das Museum entstand aus der umfangreichen Privatsammlung Prof. Peter Tamms, die ab 1991 vorher unter dem Namen „Institut für Schifffahrts- und Marinegeschichte“ als privates, nichtöffentliches Museum in der Elbchaussee in Hamburg-Othmarschen beheimatet war.
Das Museum wurde am 25.6.2008 im Beisein des damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler eröffnet. Seitdem wird das Museum ohne staatliche Förderung betrieben. Die Museumsstiftung wird seit Peter Tamms Tod 2016 von seinem Sohn Peter Tamm jr. geführt. Die Mitarbeiter werden von Ehrenamtlichen unterstützt, Das Archiv, eine Bibliothek und ein Schau-Depot sind in der dritten Etage des benachbarten „Heinemann-Speichers“ eingerichtet. Die Sammlung des Internationalen Maritimen Museums befindet sich im historischen Kaispeicher B, verteilt auf 10 Decks mit einer Gesamtausstellungsfläche von ca. 12.000 qm. Weit mehr als
1700 Großmodelle von Schiffen55.000 Miniaturmodelle im Maßstab 1:1.2507.000 Gemälde, Grafiken und Aquarelle50.000 Konstruktionspläne120.000 Bücher2.000 Filmeüber 1 Million Fotos / Bilddokumente15.000 Schiffs-Speisekarten36 Knochenschiffegrößtes Modellschiff: „Wapen von Hamburg III“. Maßstab 1:16, Länge: 4,3 Metergrößtes Exponat: Zwei-Mann-U-Boot, Typ „Seehund“, Länge: 12 Meterkleinstes Exponat: Modell einer Segeljolle, Maßstab 1:1250, Länge: ca. 5 Millimeter umfassen die Sammlung Peter Tamms.

Sophienhof

Sophienblatt 20

24103 Kiel

info (at) sophienhof.deZur Webseite+49 431 - 673044
Kategorien:
  • Ausstellung
  • Kultur

Weitere Termine: