Dissonance - Platform Germany (2)

Ausstellung vom 16. März bis 26. Mai 2024

Dissonance - Platform Germany (2)

Ausgangspunkt für die Ausstellung Dissonance – Platform Germany (2) ist eine gleichlautende Publikation, die Positionen aktueller Malerei vorstellt. Zusammengestellt von den Kuratoren Christoph Tannert und Mark Gisbourne eröffnet diese einen Überblick über unterschiedliche künstlerische Ansätze und Strategien, die sich in den vergangenen drei Dekaden in Deutschland herausgebildet haben. Ausgewählt wurden internationale Künstler*innen, die nach 1972 geboren wurden und in Deutschland leben und arbeiten.

Grundlegend kann gesagt werden, dass der seit der Nachkriegszeit verhandelte Antagonismus zwischen Abstraktion und Figuration in der Malerei spätestens seit dem Umbruch 1989 bis zum heutigen Zeitpunkt einer extremen Pluralität an Formulierungen und Themen gewichen ist. Es ist weniger ein typisierendes Denken, das Einordnungen in verschiedenste Stile und Schulen vornimmt. Vielmehr zeichnet sich das heutige Feld der erweiterten Malerei durch Heterogenität und Behauptung von Selbst und Identität aus. Parallel dazu bilden sich in der gesellschaftlichen Realität vielfältige Veränderungen hin zu einer Kultur des Postmigrantischen aus. Dissonance – Platform Germany (2) zeichnet die Momente des Übergangs nach, in denen sich mehrere Kognitionen, die scheinbar nicht miteinander vereinbar sind, zu harmonisieren beginnen.

Nach ihrer Station in der Stadtgalerie Kiel wird die von Christoph Tannert (künstlerischer Leiter des Künstlerhauses Bethanien, Berlin) kuratierte Ausstellung im Nationalmuseum Bukarest zu sehen sein.

Ausstellende Künstler*innen: Aline Alagem, Emmanuel Bornstein, Söntke Campen, Nicolae Comanescu, Ivana de Vivanco, Annedore Dietze, Zohar Fraiman, Rao Fu, Falk Gernegroß, Oska Gutheil, Simone Haack, Roey Victoria Heifetz, Julius Hofmann, Franziska Holstein, Sebastian Hosu, Małgosia Jankowska, Hortensia Mi Kafchin, Aneta Kajzer, Kanta Kimura, Pia Krajewski, Clemens Krauss, Tegene Kunbi, Jeewi Lee, Inna Levinson, Katsuhiko Matsubara, Monika Michalko, Kazuki Nakahara, Irina Ojovan, Justine Otto, Grit Richter, Tanja Rochelmeyer, Dennis Rudolph, René Schoemakers, Sebastian Schrader, Gustav Sonntag, Aiko Tezuka, Ulrike Theusner, Christian Thoelke, Clemens Tremmel, Angelika J.Trojnarski, Ruprecht von Kaufmann, Paul Wesenberg, Sahar Zukerman

Abb.: Oska Gutheil, Hot Thoughts, 2023, Öl auf Leinwand, Courtesy the artist und Galerie Russi Klenner, Berlin, Foto: Matthias Kolb, Berlin.

Die Publikation zur Ausstellung ist bei DCV erschienen: Dissonance - Platform Germany - DCV (dcv-books.com)

Stadtgalerie Kiel

Andreas-Gayk-Straße 31

24103 Kiel

stadtgalerie (at) kiel.deZur Webseite+49 431 901-3400
Kategorien:
  • Ausstellung
  • Kultur

Weitere Termine:

  • 11. Apr. 10:00 - 19:00 Uhr

  • 12. Apr. 10:00 - 17:00 Uhr

  • 13. Apr. 11:00 - 17:00 Uhr

  • 14. Apr. 11:00 - 17:00 Uhr

  • 16. Apr. 10:00 - 17:00 Uhr

  • 17. Apr. 10:00 - 17:00 Uhr

  • 18. Apr. 10:00 - 19:00 Uhr

  • 19. Apr. 10:00 - 17:00 Uhr

  • 20. Apr. 11:00 - 17:00 Uhr

  • 21. Apr. 11:00 - 17:00 Uhr