Sporthafen Düsternbrook

Vor Anker gehen im Sporthafen Düsternbrook

Hier, im alten Olympiahafen von 1936, in prominenter Nachbarschaft von der Staatskanzlei und dem Institut für Weltwirtschaft, wird seit mehr als 125 Jahren internationale Segelgeschichte geschrieben. Ehemals Heimat des Kaiserlichen Yacht Clubs logiert in dem liebevoll restaurierten Haus vor dem Millionenbecken heute der Kieler Yacht Club als Ausrichter der Kieler Woche Segelregatten. Der neu gestaltete Sporthafen bietet nach einem aufregenden Segeltag vielfältige Möglichkeiten der Entspannung. Lassen Sie sich verzaubern vom bunten Treiben und nutzen Sie ein Leihfahrrad zum Erkunden der Parks von Düsternbrook. Oder begeben Sie sich unmittelbar am Hafen auf die berühmte Kiellinie, die Sie - vorbei an Landtag und Ministerien - über den neu angelegten Schlosspark direkt in das Herz der Kieler Altstadt führt. Auf dem Rückweg nehmen Sie dann Kurs auf eines der zahlreichen Cafés und Restaurants direkt an der Kieler Förde.

Geschützt gegen alle WindrichtungenRund 300 Wasserliegeplätze2-4 m WassertiefeMaximale Bootslänge 24 mWenige LandliegeplätzeVier Hafenbecken mit Zufahrten von OstenMastenkran

54°20,0'N 10°09,4'E
Die Blücherbrücke schließt direkt südlich an den Sporthafen Düsternbrook an. Das Einlaufen ist Tag und Nacht unproblematisch. Nachts läuft man erst im befeuerten Fahrwasser nach Kiel ein und steuert dann rechtwinklig die Einfahrt an.

Text: Sporthafen Kiel
Kategorien:
  • Segeln
  • Hafen
  • Sport und Freizeit
  • Mobil und Service